Aktuelles

In diesem Winter hatten die Kinder kaum bis gar nicht die Möglichkeit Schlitten zu fahren oder gar einen Schneemann zu bauen. Stattdessen hatten wir mit Schmuddelwetter, viel Regen und Sturm zu tun. Umso größer ist die Sehnsucht bei den Kindern nach dem Frühling, nach Sonnenschein und dem
unbekümmerten Spiel im Garten, vor allem ohne Matschhosen. Das milde Wetter trägt dazu bei, dass die Natur bereits zum Leben erwacht. Die Kinder können schon überall das Wunder der Natur bestaunen. Die ersten Blumen blühen bereits, überall gibt es Knospen zu entdecken und auch die ersten Tiere wurden bereits im Garten gesichtet. Diese kindliche Neugierde und Freude wünschen wir jedem von uns, um den Frühling, in all seiner Pracht, willkommen zu heißen.
Auch unser Blumenkasten im Gruppenraum, den wir zu Beginn der Fastenzeit eingesät haben, treibt schon aus. Auf verbrannten Luftschlangen wurden Blumen gesät die hoffentlich zu Ostern blühen. Damit wollen wir den Kindern zeigen, dass wir uns in der Fastenzeit ganz bewusst auf was Großes freuen dürfen, nämlich das Jesus für uns gestorben und wieder auferstanden ist.